Kontaktanbahnung in der Stadt

Flirtlocations

In der Stadt

Menschen treffen Menschen zu allen denkbaren Zwecken in Städten. Damit sind Städte auch hervorragende Orte zum flirten. Was ist dabei zu beachten?

Städte, genauer genommen ein urbanes Umfeld, bietet unglaublich viele Möglichkeiten zum Flirten. Das gilt für Innenstädte und Parks, dazu kommt dass man in Städte zahlreiche Einrichtungen wie Diskos, Cafes oder Restaurants findet, Einrichtungen also, in denen verstärkt geflirtet wird. Wir klammern diese hier aus, und verweisen die ausführliche Kapitel. Es geht hier um die Stadt im engeren Sinne, mit Läden, Parks und öffentlichen Plätzen. Fußgängerzonen eignen sich nicht für eine neue Kontaktanbahnung, sondern eher dafür, um jemanden, den man bereits kennengelernt hat, näher kennenzulernen und vor allem um einen schönen Tag bzw. Abend zu verbringen.

Warum eignen sich Innenstädte nicht zu Kontaktanbahnung?

Die Begegnungen die man in Fußgängerzonen macht, sind zu flüchtig. Die Leute die dort anzutreffen sind, haben oft ein klares Ziel. Sie haben wenig übrig, um das was rechts und links um sie herum ist, wahrzunehmen. In einem solchen Umfeld wird es schwer werden, Signale auszusendenden, die auch vom Empfänger bemerkt werden. Das liegt nicht nur an der Hektik des Umfeldes, sondern auch daran, dass in einer Innenstadt Leute in verschiedenen Stimmungslagen unterwegs sind. Das senkt die Chance, dass Du jemanden flirtwilliges triffst. Direktes Ansprechen ist eine ganz schlechte Taktik, Du setzst Dich automatisch dem Verdacht der Wahllosigkeit aus. Es ist schwer einsehbar, warum Du grade die oder den, den Du gerade ansprichst, kennenlernen willst. Schließlich hattest Du offensichtlich keine Zeit, das Gegenüber vorher kennenzulernen bzw. zu beobachten.

Ein dritter wichtiger Grund, der gegen ein erfolgreiches Kennenlernen in der Innenstadt spricht ist, dass sich viele Leute im öffentlichen Raum schutzlos fühlen. Eine freundliche Anmache wird schnell als Belästigung empfunden. Verstärkt wird diese Abwehrhaltung durch Brunnenvergifter. Jeder kann in der Stadt sein Wesen und Unwesen treiben. Typischer weise nutzen dies auch Drogendealer, die Leute mit dem Ziel Drogen zu verkaufen ansprechen. Weiterhin gibt es Leute, die um eine kleine Spende bitten e.t.c. Wer hier jemanden anspricht, wird schnell dieser Ecke zugeordnet, zumindest unterbewusst.

Weiter: Flirten in der Stadt- Teil 2
© Text und Bilder: Flirtcocktail 2007-2012
Impressum